INSEKTEN-PRODUKTE EROBERN DEUTSCHE SUPERMÄRKTE

0 Comments

Seit dem 01.01.2018 fallen Insekten als potentielles Lebensmittel unter die Novel Food Verordnungder EU-Kommission. Zahlreiche Start-Ups haben bereits Anträge für die Zulassung verschiedener Insekten-Arten in Brüssel eingereicht. Jetzt haben es die ersten Insekten-Produkte in deutsche Supermärkte geschafft.

Insekten-Produkte Food Insects

Insektenburger, Nudeln mit Insektenmehl oder Proteinriegel mit Grillen: Seit Monaten stehen zahlreiche Start-Ups mit Ihren Insekten-Produkten in den Startlöchern, durften ihre Produkte aber aufgrund der Gesetzeslage noch nicht in Deutschland verkaufen. Anfang des Jahres wurde die sogenannte Novel Food Verordnung jedoch überarbeitet, und Insekten wurden als potentielles Lebensmittel darin aufgenommen. Zwar ist bisher noch keine Insekten-Art offiziell zugelassen, Unternehmen dürfen ihre Produkte jedoch bereits verkaufen, sobald sie einen Antrag gestellt haben. Die ersten Unternehmen haben bereits losgelegt und ihre Produkte auf den Markt gebracht.

Convenience Produkte wie Insekten-Nudeln und Insektenburger erobern den Einzelhandel

Zu den ersten, die ihre Produkte in den Einzelhandel gebracht haben, zählt das Pforzheimer Start-Up Plumento Foods. Schon seit 2017 arbeiten die METRO AG und Plumento Foods gemeinsam an der Entwicklung von Lebensmitteln mit Insekten. Seit Februar 2018 stehen jetzt Nudeln mit Insektenmehl im Start-Up Regal der Metro AG. Laut Daniel Mohr, dem Geschäftsführer von Plumento Foods, sei die Nachfrage so groß, dass der Preis für die Insekten-Nudeln bereits stark gesunken ist.

Seit Mitte April verkauft das Osnabrücker Start-Up Bugfoundation sein tiefgefrorenes Burgerpatty aus Buffalowürmern in einem Aachener Rewe-Markt, mittlerweile ist der ‚Bux Burger‘ in zahlreichen Rewe Supermärkten in ganz Süddeutschland zu haben. Das Burgerpatty besteht aus gemahlenen Buffalowürmern, Biosoja und Gewürzen und ähnelt in Geschmack und Konsistenz einem Burgerpatty aus Fleisch.  Den Insektenburger wird es nicht nur im Supermarkt geben, Bugfoundation will damit auch Restaurants beliefern.

Auch Proteinriegel und Insekten-Snacks sind in den Supermärkten angekommen

Für Folke Damman, Gründer von Snack Insects, sind Insekten einfach lecker und zudem eine gute Proteinquelle. Im Snack Insects Shop verkauft er bereits seit 2013 Insekten zum Kochen, Insektenmehl, Snacks mit Insekten und sein eigenes Snack Insects Kochbuch. Vor einiger Zeit hat Folke Damman einen Energieriegel mit Buffalowürmern entwickelt, den Bug-Break Insektenriegel. Seit dem 3. April 2018 wird dieser vorübergehend in über 80 Filialen der Supermarktkette Familia Nordost verkauft und ist damit Teil der Aktion „Food Trends 2018“. Im Bremer Rewe Supermarkt in der Weserstraße in Neustadt werden seit kurzem neben dem Bug-Break Insektenriegel auch weitere Snack-Insects Produkte verkauft, dazu gehören Grillen im Röhrchen und geröstete Mehlwürmer in Schokolade.

Im ersten Start-Up Supermarkt in Berlin tummeln sich neben Protein-Eis und Himbeersamenöl auch Insekten Snacks der Firma Wicked Cricket. Kunden dürfen die Produkte direkt im Supermarkt testen und ihre Meinung dazu äußern – das soll den Unternehmen dabei helfen, die Marktchancen ihrer Produkte besser einzuschätzen. Wem das Produkt gefällt, darf es auch gerne kaufen und mit nach Hause nehmen. Wicked Cricket hat geröstete Grillen in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen entwickelt, die jetzt zum Probieren im Regal des Start-Up Supermarktes stehen.

Die mit gemahlenen Grillen hergestellten Bio-Proteinriegel des Start-Ups Bearprotein sind seit Anfang Mai in Filialen der Basic Bio und Bio-Company erhältlich, jedoch hauptsächlich im süddeutschen Raum und in Berlin. Auch weitere Unternehmen stehen in den Startlöchern: Swarm Protein hat einen Proteinriegel aus gemahlenen Grillen entwickelt, und das Kölner Start-Up Isaacein Proteinpulver mit Insektenmehl.

Insekten sind nachhaltiger als Fleisch

Insekten zu essen ist eigentlich nichts Besonderes. In vielen Regionen der Welt gehört das zum Alltag, der Ekel vor ihnen existiert gar nicht. Weltweit ernähren sich heute etwa 2 Milliarden Menschen von Insekten, vorwiegend in Asien, Lateinamerika und Afrika. Gegessen werden mehr als 1900 verschiedene Arten, darunter Käferlarven, Raupen, Heuschrecken und Grillen.

In der Wissenschaft gilt es mittlerweile als anerkannt, dass die Fleischproduktion nicht effektiv genug ist, um den Bedarf zukünftiger Generationen zu decken – die natürlichen Ressourcen der Erde reichen dafür nicht aus. Es werden also Alternativen benötigt, um die Bevölkerung mit ausreichend Protein zu versorgen. Eine davon sind Insekten: Verglichen mit der Viehzucht verursacht die Aufzucht von Insekten nämlich viel weniger Treibhausgasemissionen und verbraucht weniger wertvolle Ressourcen wie Futtermittel oder Wasser. Darüber hinaus nimmt die Insektenzucht viel weniger Landfläche in Anspruch.

Und haben wir uns erst einmal daran gewöhnt, Insekten zu essen, bieten sie auch einen weiteren Vorteil: Neben einem hohen Anteil an Proteinen enthalten sie alle 9 essentiellen Aminosäuren, wichtige Nährstoffe und wenig Fett. Wir tun damit also auch noch etwas für unsere Gesundheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.